Manchmal gibt es Begegnungen, die berühren einen zutiefst. Sie kommen völlig unerwartet aus dem Nichts und es ist wie ein Sturm, der über einen fegt. Mit den Gefühlen weiss man dann nicht wie umgehen. So eine Begegnung hatte ich vor einigen Tagen. Wir waren im Familien-Gottesdienst der vereinigten Kirchen in Bremgarten, dazu gehören die evangelische, reformierte, neuapostolische und katholische Kirche. Der Jugendchor, bei welchem auch meine Süsse mitsingt, war ebenfalls dabei. Es ging um das Thema Einheit – die Einheit des Glaubens, die Einheit der Gemeinschaft. Es ging um die Gemeinschaft trotz aller individuellen Bedürfnissen jedes einzelnen.

Zu Beginn habe ich die Bekanntschaft einer wunderbaren Frau gemacht, die ich nicht kannte. Sie war eine Fremde und doch habe ich gerade eine intensive Verbindung gespürt. Beim Teilen des Brotes sind wir ins reden gekommen und haben gleich mehrere Gemeinsamkeiten festgestellt, die jede für sich geprägt hat und uns zu diesen starken und positiven, charismatischen und strahlenden Frauen werden liess, die wir sind. Wir haben in dem Moment beide eine sehr tiefe Dankbarkeit empfunden und konnten nicht genug reden. Abends haben wir sogar noch telefoniert und auch da konnten wir kaum aufhören. Es war so intensiv, dass wir uns spontan verabredet haben. Für mich ist es ein absoluter Wow-Moment. Diese Begegnung macht mich unendlich dankbar und glücklich und das an einem Sonntag, an dem ich dachte, ich höre jetzt einfach meine Süsse singen. Einem Sonntag, der doch so völlig unspektakulär begonnen hat, wurde plötzlich ein Highlight.