Eine besondere Freude in der Vorweihnachtszeit ist das gemeinsame Basteln mit meiner Süssen. Ich kann mich gut erinnern, dass ich selber mit meiner Mutter immer gebastelt habe zu Weihnachten und schöne selbstgemachte Dinge an mein Grossmami, Gotti und Götti verschenkt habe.

Ich habe mir in den letzten Jahren einiges einfallen lassen. So ist einiges an lässigen Sachen zusammengekommen. Als meine Süsse noch kleiner war, war es viel schwieriger mit ihr zu basteln, aber für einen selbstbemalten Rahmen mit einem schönen Bild oder eine bemalte Hülle für die Zündholzschachtel aus Holz hat es noch bald gereicht. Wichtig ist ja die Geste, die zählt. Und mir bedeutet es viel mit meiner Kleinen so Zeit zu verbringen, mit ihr zu basteln und etwas mehr oder weniger Sinnvolles herzustellen. Und auch etwas Kleines macht allen Freude.

Akryl-Schneidebretter bemalen

Vor 3 Jahren hat sie Akryl-Schneidebretter bunt bemalt mit wasserfester Farbe von Gonis. Die Schneidebretter sind im Geschirrspühler waschbar und die Bemalung hält gut.

Selbstgeröstetes Granola im bemalten Glas

Letztes Jahr haben wir zusammen Müesli-Gläser gestaltet und selber Granola-Müesli hergestellt.

350 g kernige Haferflocken

100 g Mandelblättchen

50 g Walnüsse grob gehackt

50 g Kokosflocken

30 g Sesamsamen

3 TL Zimt

180 g flüssigen Honig

6 EL Öl

100 g Trockenfrüchte wie Cranberries, Aprikosen, etc.

Alle Zutaten (bis auf die Früchte) in einer grossen Schüssel vermischen. Dann den Mix auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech flach verteilen. Die Mischung bei zirka 180° C (kein Umluft) ca. 20 Minuten lang backen.
Das Müesli alle 10 bis 15 Minuten wenden, damit es schön knusprig wird. . Nach dem Abkühlen mit den Trockenfrüchten mischen und in die Gläser abfüllen.

In einem Müesli-Glas aufbewahren.

Trinkschokolade

Passend zum Granola-Müesli haben wir ausserdem Trinkschokolade hergestellt.

  • 200 g Dunkle Schokolade
  • 200 g weiße Schokolade
  • 10 Eisstiele (Es gehen auch Cake-Pop-Stiel oder Holz-Teelöffel)
  • 10 Plastik Schnappsgläser 2cl
  • Streusel / Mini Marshmallows als Verziehrung

Die Schokolade getrennt klein hacken und im Wasserbad bei geringer Wärmezufuhr schmelzen. Mit Teelöffeln (oder auch einem Spritzbeutel) erst die weiße Schokolade zur Hälfte in die Becher füllen. Das Schnappsglas ein paarmal auf den Boden klopfen, damit die Schokolade glatt wird. Ein wenig abkühlen (aber nicht hart werden) lassen.

Die dunkle Schokolade vorsichtig oben drauf geben. Wieder das Schnappsglas ein paar Mal auf den Boden klopfen, damit die Schokolade glatt wird und einen Eisstiel gerade oben rein stecken. Danach Streusel oder Marshmallows obendrauf und für 2-3 Stunden in den Kühlschrank.

Wir haben die Trinkschokolade-Stiele in Säckchen verpackt und zu den Gläsern mit dem Granola mitgegeben.

Bienenwachstücher selber gemacht

Bienenwachstücher liegen ja voll im Trend. Deshalb habe ich mich im Internet schlau gemacht, wie man diese herstellen kann und was es für Zutaten braucht. Man findet heute bereits vollständige Sets zur Herstellung mit allen Zutaten online. Es geht aber auch, wenn man die einzelnen Zutaten einzeln bestellt oder organisiert. Ist einfach etwas aufwändiger. Die Herstellung selber ist dann ich so eine Hexerei, wenn auch eine etwas klebrige Angelegenheit.

Ich habe auf dem Internet unter:  https://loumalou.ch/bienenwachstuch-selber-machen/ alle wichtigen Informationen gefunden.

Alle Zutaten habe ich online bestellt:

60g Bienenwachs

40g – 50g Harz

10 g Mandelöl

Baumwollstoff

Diese Zutaten reichten bei uns für insgesamt 15 Tücher, in verschiedenen handlichen quadratischen Grössen. Damit der Rand nicht zu stark ausfranst, haben wir eine Zickzack-Schere zum Zuschneiden der Stoffstücke genommen.

Tools

Leere mittlere Konservendose

Alter breiter Pinsel

Pfanne für das Wasserbad

Altes Bügeleisen und Backblech

Backpapier

Harz mörsern, damit die Stücke nur noch grobkörnig sind, in die Konservendose geben und im Wasserbad unter Umrühren mit einem Holzstab schmelzen. Das dauert ziemlich lange und es ist – wie das Wort sagt – harzig, bis es zähflüssig oder weich wird.

Sobald das Harz einigermassen geschmolzen ist, Bienenwachs und Öl dazugeben und im Wasserbad weiter langsam schmelzen. Immer gut umrühren und geduldig sein, bis alles geschmolzen ist.

Sobald alles geschmolzen ist, kann man beginnen die Baumwolltücher zu bestreichen. Dafür legt man zuerst Backpapier auf ein Blech und dann den Bauwollstoff drauf. Mit der Mischung wird das Tuch nun grob bestrichen. Dann ein zweites Tuch in der gleichen Grösse darüber legen, erneut grob bestreichen. Es lassen sich so 3-4 Tücher stapeln, diese wieder mit Backpapier abdecken und dann mit einem alten Bügeleisen ohne Dampf bügeln, bis der Wachs schmilzt. Damit alle Tücher gleichmässig werden, lohnt es sich die Tücher dann auseinander zu nehmen und jedes zwischen zwei Backpapieren zu bügeln. Ausserdem kann man so noch Wachs dazutun, sollten die einzelnen Tücher zu wenig gewachst sein. Das Wachs trocknet danach schnell und die Tücher werden steif.

Wir haben die Herstellung der Wachstücher als aufwändig und nicht ganz Kinderleicht empfunden. Als Geschenke sind sie aber mit dem gemusterten Stoff gut angekommen.

Ich habe ausserdem noch eine Anwendungs- und Pflegehinweise mitgegeben, da noch nicht alles mit Bienenwachstüchern arbeiten.

Wie benutze ich Bienenwachstücher?

Damit die Freude am Bienenwachstuch lange hält gilt es ein paar Grundregeln zu berücksichtigen:

  • Bienenwachstuch ist nicht zum Verpacken von Fleisch geeignet.
  • Sollte mal etwas im Bienenwachstuch vergessen gehen und schimmeln, rate ich das Bienenwachstuch nicht mehr weiter zu brauchen.
  • Bienenwachstuch nicht extremer Hitze aussetzen.
  • Bienenwachstuch nur mit mildem Reinigungsmittel und kaltem Wasser waschen.

Mit einem Bienenwachstuch kannst du dein Sandwich, deine Gurke, den Käse, das Brot, die Avocado, die Zwiebel, deine Schüssel etc. schnell und einfach verpacken:

  1. Das Sandwich einpacken wie du es früher mit Alu- oder Klarsichtfolie gemacht hast.
  2. Die warmen Hände gut an die „Bienenwachstuchnähte“ drücken. Das Wachs wird weich und klebt. Das Tuch wird sozusagen verschweisst. Fertig.

Analog dazu verfährt man mit Schüsseln: Tuch über die offene Schüssel legen und mit den Händen andrücken.